Dieses Wochenende ist so tolles Wetter – Sonne und angenehm warme Temperaturen. Genauso mag ich das ja. Da bekommt man plötzlich direkt Lust auf etwas Fruchtiges – am besten noch in Kombination mit Kokos – das Nonplusultra. 😀

Da ich sowieso nach und nach unser Gefrierfach „aufräumen“ wollte, kam diese Rezeptidee genau im richtigen Moment. TK-Himbeeren eignen sich nämlich wunderbar für Kompott, wie ich finde. Hast du schon mal Chiapudding gegessen? Falls nicht, solltest du dieses Rezept unbedingt ausprobieren.

Schmeckt total lecker, macht lange satt, lässt sich super vorbereiten, sieht großartig aus und ist auch noch unglaublich gesund – Omega-3-Fettsäuren, olé.

Und falls du auf der Suche nach einem To-Go-Frühstück bist (z.B. fürs Büro) – dann bist du hier definitiv richtig. Den Pudding kannst du nämlich prima in einem Weck- oder Schraub-Glas mitnehmen.

Rezept drucken
Chiapudding mit Kokosmilch und Beerenkompott
Vorbereitung 15 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
Chiapudding
Beerenkompott
Topping (optional)
Vorbereitung 15 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
Chiapudding
Beerenkompott
Topping (optional)
Anleitungen
  1. Alle Zutaten für den Chiapudding vermischen und umrühren, bis sich alles gut verteilt hat. Im Anschluss die Flüssigkeit in zwei Gläser (z.B. kleine Weckgläser) füllen, mit einem Deckel verschließen und mindestens 2h in den Kühlschrank stellen (am besten über Nacht).
  2. Für das Beerenkompott TK-Himbeeren zusammen mit dem Ahornsirup in einen Kochtopf geben und bei geringer Hitze leicht köcheln lassen, bis sich eine dickflüssige Masse ergibt. Im Anschluss abkühlen lassen und ebenfalls kalt stellen.
  3. Das abgekühlte Beerenkompott auf den festgewordenen Chiapudding geben und z.B. mit Granola oder frischen Beeren servieren. Alternativ kann man auch einzelne Schichten aus Chiapudding, Granola und Beerenkompott bilden - ist etwas aufwendiger, aber das Auge isst schließlich mit. 🙂
Rezept Hinweise

Lass es dir gut schmecken!

2 Kommentare
  1. M. Lange
    M. Lange sagte:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    gibt es bei Ihnen auch eine Müslisorte ohne Zimt und ohne Kokos ? Wir essen jeden Morgen Müsli – bisher aber welches aus dem Supermarkt und würden Ihres gern mal ausprobieren.
    Zu dem Chia-Pudding-Rezept eine Anmerkung: an Chia-Samen sollten Erwachsene doch nicht mehr als 15 g täglich zu sich nehmen – wie seit Jahren im Netz zu lesen ist und woran ich mich bislang immer gehalten habe…….Artikel nachfolgend:
    „Diese Angabe beruht auf der Zulassungsentscheidung des Gesetzgebers, der angesichts der Sicherheitsbewertung der EFSA eine Begrenzung des Zusatzes oder Verzehrs für erforderlich gehalten hat. Das muss nicht heißen, dass ein höherer Verzehr nicht mehr sicher oder gar gesundheitsschädlich ist, sondern kann auch darauf beruhen, dass vielleicht noch nicht ausreichend Daten für eine unbeschränkte Zulassung vorliegen. 15 Gramm pro Tag stuft die Behörde als gesundheitlich unbedenklich ein.“

    Antworten
    • barniundwilma
      barniundwilma sagte:

      Guten Abend und vielen lieben Dank für die Anfrage.
      Aktuell habe ich zwei Sorten im Sortiment – beide enthalten Zimt, in der Mandel Britta sind zudem Kokoschips, in der Jana Banana nicht.
      Danke für den Hinweis bzgl. der max. empfohlenen Chia-Samen Tagesmenge. Das war mir bisher nicht bewusst und nehme es gern zur Kenntnis. Ich habe die Mengenangaben entsprechend angepasst.
      Liebe Grüße!

      Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.