Rezepte

Ich wollte mir heute mal wieder etwas mehr Zeit für ein ausgiebiges Frühstück nehmen und hatte bereits gestern einen grooooooßen Teller voll mit Waffeln im Kopf. 😀

Nach ein bisschen Recherche habe ich ein passendes Rezept gefunden und nach meinen Vorstellungen abgewandelt. Kurze Zeit später war der Teig auch schon angerührt und die Waffeln brutzelten, bereits wunderbar duftend, im Backofen vor sich hin. Eine gute halbe Stunde später ist mein Traum wahr geworden – der Teller aus meinen Gedanken prall belegt. 😉

Die Küche sah danach zwar aus wie ein Schlachtfeld, jedoch hat es sich wirklich gelohnt. Insbesondere der enthaltene Kokosjoghurt macht die Waffeln ganz besonders fluffig – also genauso, wie ich es gerne mag.

Definitiv auch eine tolle Idee für den Osterfrühstückstisch!

Dieses Wochenende ist so tolles Wetter – Sonne und angenehm warme Temperaturen. Genauso mag ich das ja. Da bekommt man plötzlich direkt Lust auf etwas Fruchtiges – am besten noch in Kombination mit Kokos – das Nonplusultra. 😀

Da ich sowieso nach und nach unser Gefrierfach „aufräumen“ wollte, kam diese Rezeptidee genau im richtigen Moment. TK-Himbeeren eignen sich nämlich wunderbar für Kompott, wie ich finde. Hast du schon mal Chiapudding gegessen? Falls nicht, solltest du dieses Rezept unbedingt ausprobieren.

Schmeckt total lecker, macht lange satt, lässt sich super vorbereiten, sieht großartig aus und ist auch noch unglaublich gesund – Omega-3-Fettsäuren, olé.

Und falls du auf der Suche nach einem To-Go-Frühstück bist (z.B. fürs Büro) – dann bist du hier definitiv richtig. Den Pudding kannst du nämlich prima in einem Weck- oder Schraub-Glas mitnehmen.

Draußen liegt Schnee und die eisigen Temperaturen laden definitiv mal wieder zu einem warmen und winterlichen Frühstück ein. Da ich einfach zu gerne Haferflocken esse, aber keine Lust auf ein klassisches Porridge hatte, wollte ich mal wieder ein Baked Oatmeal ausprobieren.

Letztendlich sind die Zutaten relativ ähnlich, mit dem Unterschied, dass man die üblichen Toppings, wie Obst, Nüsse & Co. nicht erst zum Schluss garniert, sondern bereits mit backt.

Das nachfolgende Rezept kann ich auf jeden Fall mit bestem Gewissen empfehlen, richtig lecker und sehr wohltuend.

Ich bin außerdem ein Fan von dem Gericht, da es sich total einfach zubereiten lässt. Die Quell- und Backzeit dauert zwar relativ lange, aber am Wochenende ist das für mich persönlich total ok.